Heimat-und Geschichtsverein

Dorfmuseum
Hauptstraße 15c
Linsengericht-Altenhaßlau

Termine:


Ein Sponsor
Radio Linsengericht
Großenhausen
Linsengerichter Ortsteil
In dieser Aufstellung finden Sie Daten und Fakten zur Geschichte Großenhausens. Mit dem Formular am Ende der Seite, können Sie uns weitere Fakten schicken.
Hier gibt es Videos von Großenhausen

 

1.2.2001 Pfarrer Stefan Axmann übernimmt den Dienst

 

 

Er ist für die evangelische Kirchengemeinde Großenhausen, Lützelhausen und Waldrode zuständig.

 

23.12.1998 Einweihung des Kindergartens "Am Geisgraben"

 

 

 

27.5.1998 Erster Spatenstich für den Kindergarten

 

 

 

11.2.1997 Pfarrer Eckhard Staks wurde in Großenhausen eingeführt.

 

 

Zum Gottesdienst waren die Pfarrer Ulrich Biskamp und Volkmar Hundhausen anwesend. Die Pfarrstelle umfasst die Ortsteile Großenhausen, Lützelhausen und Waldrode.

 

19.5.1994 Matthias Fischer wird als neuer Pfarrer vorgestellt

 

 

Die Vorstellung übernahmen Pfarrer Biskamp und Hundhausen.

 

12.10.1993 Pfarrer Georg Schultz verlässt Großenhausen und geht nach Bad Hersfeld

 

 

 

9.5.1993 Bürgermeisterwahl

 

 

Stimmen Großenhausen: Ratzka = 444, Gaß = 90

 

7.3.1993 Gemeindewahl gewinnt BGL

 

 

Stimmen Großenhausen: SPD = 169, CDU = 127, Grüne = 94, BGL = 345

 

1982 Umbau des Sportlerheimes zu einer Kultur- und Sporthalle

 

 

mit Gaststätte und Kegelbahn.

 

1969 In Großenhausen wird ein Sportplatz gebaut.

 

 

Ebenfalls wird ein Feuerwehrgerätehaus errichtet und die freiwillige Feuerwehr erhält ein motorisiertes Löschfahrzeug.

 

1960 Bürgermeister wird Wilhelm Geiger (bis 1970)

 

 

 

1959 Bürgermeister wird Karl Müller (bis 1960)

 

 

 

1953 Gemarkungsfläche von 4,68 qkm und 825 Einwohner.

 

 

 

1949 Es lebten 633 Einwohner im Dorf

 

 

 

1946 Bürgermeister wird Karl Herbst (bis 1959)

 

 

 

1945 Bürgermeister wird Karl Zellmann (bis 1946)

 

 

 

1939 Es lebten 336 Einwohner im Dorf

 

 

 

10.4.1932 Reichspräsidenten-Wahl 10.04.1932 (2.Wahlgang)

 

 

Stimmenverteilung: Hindenburg 30; Hitler 174; Thälmann -

 

1930 Bürgermeister wird Adam Wilh. Herbst (bis 1945)

 

 

 

5.2.1928 Verlegung einer Schwesternstation von Altenhaßlau nach Großenhausen

 

 

 

1924 Bürgermeister wird Karl Geiger (bis 1930)

 

 

 

1917 Beginn der Elektrifizierung in den Gemeinden

 

 

 

1914 Es lebten 286 Einwohner im Dorf

 

 

 

1908 Bürgermeister wird August Breitenbach (bis 1924)

 

 

 

1899 Wasserleitungsbau dauert drei Jahre

 

 

Ökonomierat August Knauer macht in Großenhausen Quellen ausfindig und tätigt den Ankauf der entsprechenden Parzellen. Für den folgenden dreijährigen Wasserleitungsbau werden 60.000,- Mark benötigt.

 

2.12.1895 Volkszählung

 

 

Großenhausen hat 56 Wohnhäuser mit 59 Haushaltungen und 133 männlichen und 146 weiblichen Personen.

 

1.12.1890 Es leben 279 Einwohner im Dorf

 

 

Diese leben in 61 Wohnhäusern und 63 Haushaltungen.

 

1890 Die einklassige Volksschule für Großenhausen wurde gebaut.

 

 

 

1880 Es lebten 325 Einwohner im Dorf

 

 

 

1.12.1875 In 65 Häusern leben 314 Seelen

 

 

 

1.12.1871 In 64 Häusern leben 326 Seelen

 

 

 

1860 Es lebten 300 Einwohner im Dorf

 

 

 

1855 Es lebten 304 Einwohner im Dorf

 

 

 

1850 Es lebten 330 Einwohner im Dorf

 

 

 

1845 Es lebten 313 Einwohner im Dorf

 

 

 

1840 Es lebten 278 Einwohner im Dorf

 

 

 

1835 Es lebten 290 Einwohner im Dorf

 

 

 

1830 Es lebten 264 Einwohner im Dorf

 

 

 

1820 Es lebten 188 Einwohner im Dorf

 

 

 

1707 Großenhausen hatte 26 Haushaltungen.

 

 

 

1334 Der Ort wird urkundlich erstmals als Groczinshusen erwähnt.

 

 

Der Brühl- oder Sumpfbach durchfließt den Ortskern, der 200 m über NN liegt.

 

496 Nach dem Sieg über die Alemanen gründen die Franken u.a. Großenhausen

 

 



Sie können uns helfen und diese Liste erweitern!


Jumpen in Altenhaßlau.

Geschichtsblätter 2021

Titelseite der Geschichtsblätter 2021.